Lesung mit Guy Krneta

Kronenmattsaal Binningen

Unger üs“ ist ein Familienalbum, eine Folge von Einzelszenen und –geschichten, erlebt von verschiedenen Personen aus der Familie Wenger.

Das Ganze spielt in der Schweiz der 70er und 80er Jahre. Da ist der Ich-Erzähler, der als braver Bürgersohn mit Verbrechern zusammen im Gefängnis sitzt, weil er den Militärdienst verweigert hat. Er erzählt von seinem Grossvater, der plötzlich sein Chalet in Grindelwald nicht mehr findet. Von seiner Cousine Vivienne, die 11 Sprachen spricht und nicht weiss, wo sie sprachlich überhaupt zuhause ist.  Immer wieder auch von seinem Onkel Sämi, dem früh verstorbenen Querschläger der Familie, dem er reihenweise abstruse Geschichten verdankt. Die unglückliche Liebesgeschichte des Erzählers mit der Peruanerin Isabel ist der rote Faden dieses Familienalbums.

Den Bernerdialekt von Guy Krneta kennen wir aus seinen Morgengeschichten auf Radio SRF1. Er lebt heute als freier Schriftsteller in Basel.

Krnetas vielgespielte Theaterstücke und Prosatexte wurden mehrfach ausgezeichnet, u.a. 2003 mit dem Welti-Preis der Schweizerischen Schillerstiftung. Auftragsstücke schrieb er unter anderem für das Theater Basel, für das Theater Neumarkt in Zürich sowie für die von ihm mitbegründeten «Matterhorn Produktionen» in Basel.

Krneta engagiert sich ausserdem kulturpolitisch. Er initiierte u.a. das Schweizerische Literaturinstitut in Biel und ist Mitbegründer des Künstlerinnen- und Künstlernetzwerks «Kunst+Politik». Für seine kulturpolitischen Tätigkeiten erhielt er den Prix Suisseculture 2012.

Eintritt frei, Kollekte
anschliessend Apéro zum neuen Jahr

Guy Krneta

Guy Krneta © Dominique Uldr

Zurück